Warum in Lille Französisch lernen?

Vieille Bourse
  • Lille ist viel billiger als Paris, Lyon oder die anderen großen Städte Frankreichs.
  • Lille ist eine Stadt mit menschlicher Gröss. Es ist einfach, sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen.
  • Lille liegt im Herzen Europas mit TGV-Zugang: Paris in 1 Stunde, Amsterdam in 2 Stunden, Brüssel in 1 Stunde, London in 1h30.
  • Lille bietet viele Veranstaltungen, Ausstellungen, kulturelle Aktivitäten, usw.
  • In Lille spricht jeder Französisch und begrüßt Sie mit einem Lächeln. Die Menschen im Norden sind sehr freundlich.

Die Region entdecken

Nützliche Links für ein gutes Leben in Lille

Einige Schlüsselzahlen

Erstes Französisches Zentrum für Textilien und technische Textilien;

Zweitgrößte Stadt Frankreichs mit internationaler Hauptsitz;

Zweiter im Bereich Industrie und Verlage;

Zweiter Regionalbahnhof in Frankreich (hinter Lyon) für den Bahnhof Lille Flandres;

Dritter Platz für Banken, Lebensmittelverarbeitung (Bénédicta, Bonduelle, Heineken, Leroux, Lesaffre, Paul, Roquette…), Maschinenbau und Elektroindustrie (Dassault);

Drittgrößte Universitätsstadt Frankreichs (nach Paris und Lyon / 100.000 Studenten): 10% der französischen Ingenieure kommen aus der Metropole von Lille. In Lille entstand die erste Journalistenschule Frankreichs;

Drittes Geschäftsviertel (Euralille) nach La Défense in Paris und La Part-Dieu in Lyon;

Europäische Hauptstadt des Fernverkaufs (La Redoute, Les 3 Suisses, La Blanche Porte, Afibel….);

Europäische Hauptstadt der Massenverteilung (Auchan, Camaïeu, Castorama, Décathlon, Leroy-Merlin, Norauto, Pimkie….).

Eine touristische Stadt

Schätzung von 1 Million Touristen in Lille (Quelle 2018 – Fremdenverkehrsamt);

55% ausländische Besucher, aus 64 verschiedenen Nationalitäten und aus 5 Kontinenten;

Palais des Beaux-Arts : das zweitgrößte Museum Frankreichs nach dem Louvre;

Lille Grand Palais : 300 Ereignisse pro Jahr für 1 Million Besucher (Ausstellungen, Kongresse, Shows);

• Mehr als 80 Kilometer Radwege, das heißt ​fast 36% aller Verkehrswege ausmacht.